Traenende Augen

 

Neben Reizhusten, Kratzen im Hals, und der laufenden Nase klagen viele Menschen in diesem Zusammenhang auch über tränende Augen. Tränende Augen entstehen meist durch den Einfluss äußerer Reize wie Staub, Rauch oder Wind. Jedoch können tränende Augen auch durch eine Reizung der Wimpern entstehen. Ebenso kann eine Überanstrengung bzw. Ermüdung der Augen zu tränenden Augen führen.

Tipp: Sie sollten daher bei längerer Bildschirmarbeit einige Pausen einlegen und darauf achten, dass sich Ihre Augen erholen können. Es empfiehlt sich, nach einer Bildschirmarbeit von ca. 1 Stunde, eine Pause von mindestens 15 Minuten einzulegen.


Ebenso wie Reizhusten und Kratzen im Hals können tränende Augen allergisch bedingt sein. Sollten Sie also insbesondere in den Sommermonaten tränende Augen haben, ist es zu empfehlen einen Allergologen aufzusuchen, der Sie auf typische Allergien testen wird.

Gerade wenn Sie ein kombiniertes Auftreten von Reizhusten, Kratzen im Hals, tränenden Augen oder einer laufenden Nase bemerken, sollten Sie einen Allergologen aufsuchen, da in solch einem Fall davon auszugehen ist, dass Sie an einer Allergie leiden.