Keuchhusten

 

Als Keuchhusten ist eine hochansteckende Infektionskrankheit, welche durch ein Bakterium ausgelöst wird. Anders als bei einem typischen Reizhusten, treten beim Keuchhusten nach der Anfangsphase anfallsartige Hustenattacken auf, welche den Patienten sehr belasten können.

Keuchhusten kann bei Säuglingen zu Atemstillständen und somit zum Tod führen. Es existiert eine Impfung, welche vor Keuchhusten schützt. Eine Therapie des Keuchhusten ist nur im Anfangsstadium möglich.

Impfung gegen Keuchhusten

Experten empfehlen bei Säuglingen eine dreimalige Impfung im ersten Lebensjahr, beginnend in der neunten Woche. Außerdem sollte eine Auffrischung zwischen dem 12. und 15. Lebensmonat erfolgen. Des Weiteren sollten Kinder im Alter von fünf bis sechs Jahren und Jugendliche zwischen dem 9. und 18. Geburtstag eine Auffrischung erhalten.